StartseitePublikationenGesetzestexteRechtliche GrundzügeKanzleiLinksSitemap

Rechtliche Grundzüge:

Landpacht

Höferecht

Gesellschaftsrecht

Höferecht:

Nachfolgeregelung

Eigentum

Einheits- und Verkehrswerte

Ehegattenhof

Wirtschaftsfähigkeit

Erbfolge

Gewillkürte Erbfolge

Vertragsgestaltung

Abfindung

Nachabfindung

Altenteilsrechte

Allgemein:

Startseite

Impressum

Einheits- und Verkehrswerte


Die folgende Darstellung soll nur einen Überblick geben und kann eine genaue Prüfung der Sach- und Rechtsfragen im Einzelfall nicht ersetzen.

Alles was zum Hof gehört, vererbt sich nach den Regeln der HöfeO an einen Erben, der die anderen (zunächst) nur auf der geringen Einheitswert-Basis abzufinden hat. Einzelheiten ergeben sich aus den §§ 2, 3 HöfeO.
Häufig streiten sich der Hoferbe und die weichenden Erben darüber, welche Vermögenswerte zum Hof gehören und welche sich nach den Regen des BGB vererben. Die nachfolgende Tabelle ermöglicht eine erste beispielhafte Orientierung. Wichtig dabei ist, dass sich die Begriffe des steuerlichen Betriebsvermögens und des höferechtlichen Hofvermögens zwar treffen oder überschneiden mögen, aber keinesfalls identisch sind.

Höfeordnung im Einheitswert enthalten BGB Vererbung nachVerkehrswerten
Ländereien soweit vom Hof bewirtschaftet Sonstige Grundstücke, zB entfernt liegenden Pachtländereien Wohnhaus, Garten Ferien- oder Stadtwohnung Landarbeiterhaus (aber idR wohl nur eines) Mietshaus Beteiligungen an Zuckerfabrik, Genossenschaft usw. alle nicht landwirtschaftsbezogenen, zB Aktienpaket Finanzmittel nur bis zum Ernteanschluss alle darüber hinausgehenden normaler Hausrat des ldw. Wohnhauses Schmuck, Antiquitäten, Silber, Sammlungen